RCM

170 Nanometer Auflösung !Exzellente Sensitivität !
  • RCM bedeutet
    Re-Scan Confocal Microscopy
  • RCM ist ein Modul für nahezu jedes inverse Forschungsmikroskop
  • RCM macht aus einem Fluoreszenzmikroskop ein konfokales Mikroskop mit 40% besserer Auflösung, als ein herkömmliches konfokales System hat!

DIE LASERSCANNING EVOLUTION

DIE LASERSCANNING EVOLUTION

RCM

170 Nanometer Auflösung !Exzellente Sensitivität !
  • RCM bedeutet
    Re-Scan Confocal Microscopy
  • RCM ist ein Modul für nahezu jedes inverse Forschungsmikroskop
  • RCM macht aus einem Fluoreszenzmikroskop ein konfokales Mikroskop mit 40% besserer Auflösung, als ein herkömmliches konfokales System hat!
RCM Rescan Confocal Microscope cos7 by jana, irene stellingwerf
RCM confocal neuroblastoma
RCM Confocal Microscope Deer Skin Fibroblast, Irene Stellingwerf


 WIE FUNKTIONIERT RCM ? 

Das RCM Modul wird an einen seitlichen Port Ihres inversen Mikroskops angeschlossen.
Es kann mit nahezu allen inversen Modellen zusammenarbeiten, um ihre Auflösung drastisch zu erhöhen (Nikon Ti, Olympus IX Serie, Zeiss, Leica* u.a.)

RCM verwendet CCD/sCMOS/EMCCD Kameratechnologie als Detektoreinheit.
Diese Kamerachips sind deutlich empfindlicher, als die in herkömmlichen konfokalen Mikroskopen verbauten Punktdetektoren.

Das interessante am RCM ist: Sie können Ihre bereits vorhandene Kamera als Detektor einfach weiter verwenden. Dies spart zusätzliche Ausgaben für eine Kamera.

Als Lichtquelle kommen Laser zum Einsatz.


RCM Rescan an Nikon Eclipse Ti E

* die Namen sind Marken der jeweiligen Inhaber

 Technische Daten 

Laterale Auflösung
170 nm (FWHM bei 488 nm)

Axiale Auflösung
500 nm (bei 488 nm Anregung)

Quantenausbeute
80-95 % (abhängig von Kamera)

Scan-Geschwindigkeit
1 Bild/s bei 512×512 Pixel.

Anregungswellenlängen
beliebig wählbar
bis zu 4 Laser (z.B. 405, 488, 561, 632 nm)

Emissionswellenlängen
bis zu 4 freie Emissionsfilter

Preis : ab 19.400€ netto